homewardcoverweb

 

homewardbooklet1stroerbrosmedia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ströer Bros. & Howard Fine

homeward

01 walden2.0 2:04

02 tempest 2:18

03 canopy 2:48

04 sacrament 2:47

05 earthworm 2:30

06 scimitar 2:25

07 levels 3:00

08 mojo 3:14

09 dagger 2:18

10 devi 2:19

11 zephyr 1:45

12 moth 3:16

13 ink 3:07

14 tongue 1:54

15 crescent 3:06

16 abyss 1:47

17 rune 1:51

18 blaze 2:36

19 echo 2:50

20 homeward 3:14

21 beamstruck 2:13

22 phathOm 2:00

23 journeYe 5:39

24 carnival 2:17

25 juju 2:05

Running time 65’28

 

 

homewardwalden
ilusionsigninv

HomewardAlbum

Hochwertiges Original CD-Buch im DVD Sonderformat 21,2 cm x 14,7 cm, Gewicht 220g. Booklet mit 56 Seiten als Faksimile-Ausgabe der handgeschriebenen Texte in englisch und deutscher Übersetzung.

Running time 65:28

PRESSE / FEEDBACK

In der Zeitschrift AUDIO (04/2022) zählt Lothar Brandt „homeward“ zu den „Schätzen des Monats“ und vergibt 4,5 / 5 Ohren für die Musik.

Die Musikzeitschrift „Eclypse“ sieht „homeward“ artverwandt mit Robert Wilson, Tom Waits, John Zorn, Brecht / Weill. „“Tatsächlich zieht das einstündige Werk wie ein Bühnenstück an einem vorbei. 25 Musikgeschichten, die stramm marschieren, vertrackt sind oder kammermusikalisch in Kunst oder Nostalgie schwelgen. ... Besonders schön ist die Buchverpackung mit in großformatiger Handschrift geschriebenen Texten“.

„Die Liste der musikalischen Großtaten von Hans und Ernst Ströer ist so lang wie eindrucksvoll. Gemeinsam mit dem amerikanischen Poeten Howard Fine vollenden die Brüder nun ihre 1985 begonnene „Nomads“ Trilogie. So wie die beiden Vorgängeralben ist auch die neue ein ausgewachsener Bastard: Voller kammermusikalischer Schönheit, kontrastierender Vocoderstimmen, Streicher, Percussion, die den drei „Nomaden“ zur Standortbestimmung an unwirklichen Orten menschlicher Sehnsüchte, Abgründe und hoffnungsstiftender Lichtungen dient. Diese Neo-Kammermusikoper in 25 Sätzen schickt den Geist musikalisch einladend auf große Entdeckungsreise.“

Michael Loesl, Aachener Zeitung

“Das Album gefällt mir außerordentlich. Worte und Klänge verzahnen sich zu einer untrennbaren Einheit. Beindruckend ist auch die Verpackung von „homeward“, gleichzeitig CD-Cover und Lyrikband, mit von Howard Fine handgeletterten Originaltexten und deutsche Übersetzungen – also: ein Gesamtkunstwerk.”

Bernhard Jugel, Bayerischer Rundfunk, Kulturzeit 5. April 2022
 

„I LOVE IT. It is such a joy to listen to your animated and eloquent voice as I feel the music (which is just perfect!). And as I listen, I delight in re-reading the words in your book.My favourite so far is #8 as many of my favourites are together there. And the music accompanies your voice and messages just perfectly!“

Raveen from Malaysia on April 17 2022

“Habe Euer Video angeschaut und war von der kleinen Doku über Eure Zusammenarbeit sehr angetan.”

Eberhard from Munich on April 01 2022

“Euer gehaltvoller Film löst bei mir viele Assoziationen aus – eine kleine Gedankenlawine!”

Franz from Chiemsee on April 01 2022

“Ich sitze hier mit einem Lächeln im Gesicht. Heute hat ein Freund mir den Link zum Film "Making of Homeward" weitergeleitet. Super!”

Beatriz from Munich, on Mar. 30, 2022

“18 minutes of wonder! Grazie mille!”

Alessandro from Salò, Italy on Mar. 30, 2022

“Des is super und vollkommen einzigartig!”

Michl from Vienna on Mar. 29, 2022

“Ich habe mir das Video sofort angeschaut: HERVORRAGEND, Howard ist wirklich sehr gut, Ernst und der mit der Basketballmütze sind auch super! Die Einblendung der jüngeren Generation ist natürlich perfekt. Wir haben diese Platte noch nicht, aber wir werden sie schnellstens bestellen, das ist hochwertigste Kulturware.”

Hans from Bordeaux on Mar. 29, 2022

“Very charming and very very nicely executed video!”

Michael and Sabine from Munich on Mar. 29, 2022

“The combination of word and sound, lyrics, rhythms, performance and melodies is something I have not experienced anywhere before. The careful interlacing of poetic expressions and music does not linger or let itself be 'bound' to any particular genre. Sincere gratitude and congratulations from Vancouver for another exceptional album ... so sensitive, radical and without comparison.”

Barbara from Vancouver, Canada on Mar. 29, 2022

“We enjoyed watching you and the brothers, hearing about your collaboration, and getting a preview of the new album. We especially enjoyed the performance videos & the new music videos. I just wish the whole video was longer!”

Archie from Covington, Washington State on Mar. 29, 2022

“I listened to your new album (and watched the video) and was very impressed. Congratulations! I liked everything about it: the spoken word, the composition, the musical performances. All very creative and top notch. Composing and performing, and all the other musicians were great, too, as was the recording. I’ve only listened to it once through, and it was quite a journey. I’m looking forward to giving it more listens.”

Ted from San Francisco on Mar. 29, 2022

“Das sind 18 interessante Minuten making of video! Ich vermute eine Menge Arbeit dahinter.”

Siegfried from Munich on Mar. 29, 2022

“Thanks for sending this. I enjoyed it a lot. A forty-year collaboration is amazing and something to be proud of. Keep the paper puppets jumping.”

Tom from Hudson River Valley, N.Y. State on Mar. 28, 2022

“Cooler Sound und großartige Mitschnitte!! Bravo, das macht Freude!”

Anja from Berlin on Mar. 27, 2022

“Ich finde es einfach großartig - musikalisch, konzeptionell und großartig besetzt natürlich auch! Bitte auch meine herzliche Gratulation an die “Next Generation”, Eure Kinder!”

Wolfram from Munich on Mar. 26, 2022

“Gratulation! Habe es mit großem Vergnügen angeschaut, macht richtig neugierig und Lust auf die neue CD. Schicke die Links sehr gerne an alle weiter, die sich für gute und aussergewöhnliche Musik und Texte interessieren.”

Mathilde from Munich on Mar. 26, 2022

“That was such an excellent video. Congratulations. I am in awe of the talents you and the Stroer Bros. possess and the beauty of your collaboration together to make such a work of art.”

Myron from Florida on Mar. 26, 2022

“Pour ceux qui sont fans des Ströer Bros. & Howard Fine ou ceux qui ne connaissent pas encore ce trio de génies, je vous invite à voir ce petit “making of” qui vient de paraitre, retrace leur histoire et présente leur nouvel album “homeward”.

Olivier from Paris on Mar. 26,2022

“WOW, loved it, thanks so much. Could not stop smiling for some reason. So great to see all the amazing artistic things you did and do.”

Andrea from northwestern Canada, near Alaska, on Mar. 26,2022

“Die CD und das Making of haben wir uns schon zu Gemüte geführt. Wir alle sind begeistert! Man merkt da ist Herzblut und Seele drin.”

Frank from Grafenau on Mar. 26, 2022

“Das Video ist wunderbar. Eine schöne Mischung aus sachlich erzählerischer, aber auch unterhaltsamer Einführung und versponnener, poetischer Pantomime, das einen schönen spielerischen und verspielten Teil hinzu bringt. Es hat viel Spass gemacht, Euch zuzuhören und zuzusehen.”

Gerhard from Munich on Mar. 26, 2022

“Seit ich vor vielen Jahren die LPs „Nomaden“ und „Fluchtpunkt Madagaskar“ gefunden hatte, begleiten mich Ihre Musik und die Stimme von Howard Fine immer wieder durch die Jahrzehnte. Vielen Dank dafür! Nun freue ich mich sehr, dass es einen 3. Teil gibt und bin sehr gespannt darauf.”

Lorenz from Stuttgart on Mar. 25, 2022

“Congratulation to your new compilation of a wonderful piece of art…… It feels like you are stepping into some French tradition, in alliance with Jacques Tati to name my favorite. It definitely has a French charm….”

Jeanne from Chur, Switzerland on Mar. 25, 2022

“Your music means a lot to me. You have had a profound impact on how I understand my life, the lives of people around me and our relationship to the world we live in. I'm incredibly grateful you've released another album and I look forward to listening to it. I hope one day to see you play live.”

Vid from Slovenia on Mar. 25, 2022

“Amazing and beautiful! I love it! The mixing and sound quality sounds impressive as well. Congratulations ! I am impressed and admirative.”

Olivier from Paris on Mar. 25, 2022

“Fantastic!!! Thank you for sharing!! What a powerful thread of amazing art through decades!! I love it!! especially the song you call tongue! I really like you and what you do!”

Roberta from Berlin on Mar. 25, 2022

“ears eagerly imbibe praise, altho in all honesty, i nip bitter vermouth too now & then.”

Peter from Brooklyn, New York City on Mar. 25, 2022

”Wenn die Stille die „Stürme im Becher des Ich“ zur Ruhe kommen lässt, kann sich der Geist vom Geflacker seiner gedanklichen Trugbilder befreien. So geht das erste Gedicht, das den Reigen eröffnet. Diesen Weg, diese Wandlung vom Äußeren zum Inneren beschreiben alle Gedichte auf verschiedene Weise. Und die Verschiedenheit, das virtuose Wechselspiel der Wegstationen und Tonlagen steht im Zentrum der Kunst, zu der sich Poesie und Musik hier verbinden.”„homeward“ oder die Kunst des Aufbruchs

„Wo gehn wir denn hin?“, wird bei Novalis gefragt, und die Antwort lautet: „Immer nach Hause.“ Das gleiche Ziel bezeichnet der Titel, den Howard Fine und die Ströer Bros. ihrer „Neo Chamber Opera“ gegeben haben: „homeward“. Doch dieses Zuhause ist nicht der Ort, wo einst die Wiege stand und nun die Pantoffeln warten. Es ist ein Raum des Wesentlichen, des erweiterten Bewusstseins, in dem das Leben zu sich kommt. Dort zählen nur die entscheidenden Dinge des Daseins, jene „wesentlichen Tatsachen des Lebens“, von denen Thoreau in dem Motto spricht, das Howard Fine der Poesie-Oper vorangestellt hat.

Wenn die Stille die „Stürme im Becher des Ich“ zur Ruhe kommen lässt, kann sich der Geist vom Geflacker seiner gedanklichen Trugbilder befreien. So geht das erste Gedicht, das den Reigen eröffnet. Diesen Weg, diese Wandlung vom Äußeren zum Inneren beschreiben alle Gedichte auf verschiedene Weise. Und die Verschiedenheit, das virtuose Wechselspiel der Wegstationen und Tonlagen steht im Zentrum der Kunst, zu der sich Poesie und Musik hier verbinden. Von der Nahsicht auf die kleinen Sensationen des Alltags, vom Geraschel auf dem Dachboden zum Beispiel, bis zu den weiten Perspektiven von Schamanen und Yogis, bis zur Evokation kosmischer Ereignisse kommt alles zur Sprache.

Unter dem Titel „Wär Gedicht ein Zauberkorb“ wird die Poesie als Mittel zur Befreiung aus den Grenzen von Zeit, Endlichkeit und körperlicher Existenz gefeiert. Andere Verse beschwören die Vermählung von Gefühlen und Gedanken, um die Stimme vor dem Verstummen zu bewahren. Auch das Vergehen der Zeit ist ein Thema. Die Zeit vergeht, während der Wind ums Haus streicht und drinnen eine Maus in die Falle geht. Die Spanne vom Größten bis zum Kleinsten ist für den agilen Versfuß von Howard Fine nur ein kleiner Schritt.

Was hält uns fest in der Enge der Körper- und Dingwelt, im selbstsüchtigen Ich? Wie können wir dieser Falle entkommen? Das sind die Schlüsselfragen, die hier gestellt werden. Die Antwort lautet: Auf die Befreiung des Denkens und Fühlens kommt es an. Und auf die Überschreitung der einengenden Grenzen hin zu einem höheren Raum, wo die Fesseln des Irdischen gelöst und die erdenschweren Gegensätze aufgehoben sind. Befreiung und Überschreitung werden hier immer wieder aufs Neue besungen.

Diesem kunstreichen Wechselspiel zwischen Einsicht und Ausblick bieten die Ströer Bros. mit ihren Kompositionen von überbordender Einfallskraft einen musikalischen Rahmen und Raum. Und mehr als das: Sie treten in einen spannungsreichen Dialog mit den Gedichttexten, der begleitet, interpretiert und oft ganz eigene Akzente setzt, die voller Überraschungen sind.

„Reise beginnt mit der Sehnsucht nach anderswo“ heißt es einmal. Mit anderen Worten: „homeward“ bedeutet nicht Rückkehr, sondern Aufbruch. Wie könnte es anders sein bei dieser dritten Etappe des Nomaden-Projektes, mit der sich Howard Fine und die Ströer Bros erneut auf eine faszinierende poetisch-musikalische Reise begeben haben?

Eberhard Falcke, Literaturkritiker (SZ, BR)
 

Album Trailer

Making of Video on Vimeo (OV)

Making of Video on Vimeo (OmU)